DATI-TEAM

Ansatzlos von „go Digital“ zu „get better-all-around“

Dati-Team GmbH

Für den Immobiliengutachter Dati-Team haben wir ein neues Corporate Design entwickelt, das die Basis für den komplett neuen Onlineauftritt im Rahmen des staatlichen go-digital-Förderprogramms bildete.

Neukundengewinnung  I  Logo  I  Corporate Design  I  Website 

Dati goes digital. In einer Zeit, in der das Leben durch Corona gezwungenermaßen seit März 2020 in der digitalen Welt stattfindet, ist es wichtig wie nie, mit einem professionellen Onlineauftritt Neukunden und Bestandskunden zu überzeugen. Dieses Ziel verfolgten auch die Gründer des Dati-Teams, als sie vor nicht allzu langer Zeit bei uns anriefen. Der Immobiliengutachter aus dem schönen Schwabenländle sehnte sich nach einer moderneren Website. Ein neues Firmenauftreten war der Wunsch, das staatliche go-digital-Förderprogramm die Lösung. Oder?

Schon bei dem ersten Beratungsgespräch wurde Christian Grupp bewusst: Das Thema Website musste an der Wurzel angepackt werden! Von einem neuen, zur Unternehmensphilosophie passenden Corporate Design bis hin zur eigentlichen Digitalisierung. Ein ansprechender, gesamtheitlicher und vor allem professioneller Onlineauftritt musste her. Da waren sich beide Parteien schnell einig.

Von go-digital zum großen W52 Sorglospaket. Gesagt, getan. Der Förderantrag für die Website wurde von Christan Grupp, unserem ausgewiesenen Förderexperten, ausgefüllt und der Kunde zu unserem Kreativworkshop eingeladen. Von dem anfänglichen Telefongespräch direkt in den blühenden Garten in unsere Homebase nach Fellbach. Aus dem Büro in eine kreative Umgebung ohne störende Ablenkungen. Kurz gesagt: Ein ganzer Tag, um sich über Ziele und Herangehensweisen bewusst zu werden.
 
Das Ergebnis: Nach einem Nachmittag voller kalter Getränke und gegrillten Würsten gepaart mit kreativer Denkarbeit entschloss sich Dati-Team, uns zusätzlich zur Förderung vom Staat zu buchen. Darauf wurde erst mal angestoßen! Wir entwickelten zusammen ein neues Corporate Design auf Basis der Aspekte, die schon jetzt wirkungsvoll waren. Beispielsweise war die bereits vorhandene Firmenfarbe Orange perfekt, um mit ihr zu arbeiten. Auch das bestehende Firmenzeichen genügte den Ansprüchen an ein Logo schon gut und wurde daher von uns mit Fingerspitzengefühl geschärft und moderner gestaltet.

Die Köpfe rauchten, Ideen wurden entwickelt und verworfen. Schlussendlich durften wir uns zufrieden in unseren Gartenstühlen zurücklehnen. Aber sehen Sie selbst.

In unserem kurzen Video zur Case Story erhalten Sie einen visuellen Eindruck davon, wie wir das Projekt realisiert haben. Film ab!

DATI – Vom Namen hin zur Marke. Mit dem Corporate Design war es aber noch lange nicht getan. Ein weiteres Ziel war es, Datis Alleinstellungsmerkmale herauszufinden. Die Kommunikationsmaßnahmen und -kanäle wurden darauf abgestimmt und festgelegt. Die Bedürfnisse der Zielgruppen zu analysieren, gehörte ebenfalls zu unseren Aufgaben. Was haben wir also getan? Wir haben das Modell der Erstellung von Personas verwendet und sind damit zu einer treffsicheren Beschreibung der Zielgruppe gelangt.

Der Name Dati ist Programm – auch bei den Leistungen.

Im Workshop kamen wir gemeinsam zu der Lösung, dass der Name Dati das Wiedererkennungsmerkmal der Firma ist. Die Dienstleistungen drehen sich um diesen Kern. Der Name als Kleber, der Zusammengehörigkeit vermittelt. Für uns hatte sich immer mehr herauskristallisiert, dass der Begriff Dati ein Bestandteil des jeweiligen Produkts werden musste. Aus dem Dienstleister Dati musste die Marke Dati werden.

Die Problematik mit dem bösen C. Auch in diesem Projekt hatte die weltweite Pandemie ihre Finger im Spiel. Während Christian Grupp, der Kunde und unsere Mitarbeiter:innen nach unserem Kreativworkshop auf heißen Kohlen saßen und mit zuckenden Fingern auf die Bestätigung der Förderung warteten, passierte … nichts. Und das mehrere Monate lang.

Doch anstatt sich davon ausbremsen zu lassen, taten wir das, was wir am besten können. Sie fragen sich, was das ist? Agieren.

Gemeinsam ließen wir uns durch die Verzögerungen nicht den Wind aus den Segeln nehmen und konzentrierten uns mit viel Koffein im Blut darauf, dem Wunsch des Kunden nach einem einheitlichen Auftritt nachzukommen. Und wenn das für die Website aufgrund der noch ausstehenden Zuschussbewilligung noch nicht möglich war, gingen wir das Thema Corporate Design an. Mit dieser Entscheidung wurden wir von Dati-Team, mit dem wir immer eng in Kontakt stehen, unterstützt. Sie hatten volles Vertrauen in unsere Ideen.

Unser Analog-Team konnte in der Zwischenzeit alles rund um die Geschäftsausstattung in Angriff nehmen. Angefangen beim Briefpapier über Visitenkarten bis hin zu Give-aways und der Fuhrparkbeklebung. Stringentes Corporate Design vermittelt den Stakeholdern die Professionalität, für die Dati-Team mit seinen Produkten steht.

Als Herzstück zeichneten sich die Citycards, die man aus der Zeit vor Corona aus Szenekneipen kennt, aus. Mit frechen Sprüchen wecken sie die Aufmerksamkeit der Zielgruppe und schaffen erste Impulse zur Neukundengewinnung.

Gesetze und Microsites. Inzwischen sind wir mit unserem Projekt in der Gegenwart angekommen. Der Förderantrag wurde genehmigt und das Webdesign strotzt vor Selbstbewusstsein.

Bevor wir die Website aber launchen konnten, war unsere schnelle Reaktionsfähigkeit noch ein letztes Mal gefragt.

Durch eine Gesetzesänderung haben sich die Anforderungen auf dem Markt geändert. Für die davon betroffenen Zielgruppen, die Immobilienmakler:innen und Immobilienbesitzer:innen, mussten wir schnell eine passende Microsite erstellen. Auch wenn wir auf diese Aufgabe zuerst nicht vorbereitet waren, konnten unsere Designer:innen hier jedoch den gestalterischen Grundstein für die Website legen. So bekamen wir ein noch genaueres Bild von unserem nächsten Schritt.

What´s next? Bis August läuft die staatliche Förderung. In diesem Zeitraum muss die Website umgesetzt werden. Eine Deadline, der wir uns mit großen Schritten nähern. Aber was dann?

Sobald dieser Webauftritt steht, richten wir unser Augenmerk auf Social-Media-Aktivitäten, ganz nach den Methoden des Inbound-Marketing mit hochwertigem Content.

Mit unseren Skills werden wir Dati-Team jederzeit darin unterstützen, im digitalen Medien-Dschungel nicht den Überblick zu verlieren.

Wir blicken optimistisch in die Zukunft und freuen uns auf das, was wir gemeinsam mit Dati-Team noch umsetzten werden.

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Datis, besonders bei Daniela Strahlendorf und Atilla Akcay, für ihr großes Vertrauen in uns bedanken. Diese Zusammenarbeit, die auf einem harmonischen und herzlichen Miteinander basiert, macht Spaß und setzt dadurch viel kreatives Potenzial auch jenseits der Linie frei.

Wenn Sie mehr zu diesem Case erfahren möchten, fragen Sie Christian Grupp oder Michael Mayer von W52 oder Daniela Strahlendorf und Atilla Akcay vom Dati-Team.

Autor: Michael Mayer, 
W52 MarketingKommunikation GmbH